Advertise Here
Reefnews » News
Home

Archive for the ‘News’ Category

TV Tipp – Das Korallendreieck

Sonntag, Februar 9th, 2014


Ab Morgen (10.02.14) zeigt Arte ab 19:30 die dreiteilige Doku Das Korallendreieck.

© Roger Munns Die Meeresbewohner eines Riffs in Sipadan

© Roger Munns
Die Meeresbewohner eines Riffs in Sipadan

Am Zusammenfluss des Indischen und des Pazifischen Ozeans liegt der artenreichste Lebensraum der Meere – das Korallendreieck. Beschrieben als “Mutter aller Riffe”, gilt es als Ursprung aller Korallenriffe. Die erste Folge sucht bei zwei Inselgruppen nach den Ursprüngen, die das Leben im Riff prägten.

Wiederholungen: Sa, 15.02. um 14:55 Uhr & Mo, 24.02. um 18:25 Uhr

kleine Tiefseemonster mit langen Zähnen

Samstag, Februar 8th, 2014


Dem Tiergarten Schönbrunn (AU) gelang es erstmals Larven aus befruchteten Eiern von Nasenmuränen zum Schlüpfen zu bringen. Das dürfte Weltweit der erste Erfolg zum Thema Muränen Nachzucht sein. Dabei wurden Erkenntnisse gewonnen wie sich die Eier entwickeln und wie die geschlüpften Larven überhaupt aussehen.

pa_nasenmuraene1_slide_l

© Foto: Daniel Zupanc, 16. Januar 2014
Muränen Eier mit deutlich sichtbaren Larven

„Im durchsichtigen Ei war der Herzschlag der Larven deutlich sichtbar. Beim Schlupf waren sie nur rund einen Zentimeter lang und wirkten mit ihren langen Zähnen wie kleine Tiefseemonster”, so Anton Weissenbacher, Leiter des Aquarienhauses.

pa_nasenmuraene2_slide_l

© Foto: Daniel Zupanc, 16. Januar 2014
Muränen Larve (kleines Tiefseemonster)

Die Larven konnten eine Woche am Leben erhalten werden. Das ist ist ein großer Schritt in Richtung Nachzucht von Muränen, alles wurde genauestens beobachtet und dokumentiert...

Die komplette Meldung ist hier zu finden.

Goldener Clownfisch

Samstag, Februar 8th, 2014


Eine der beliebtesten Arten unter Aquarianern ist definitiv der Clownfisch mit all seinen Arten, Ausprägungen und Facetten. Bei Coralfriend ist nun ein Wildfang eines (wahrscheinlich) gold-gelben Amphiprion ocellaris aufgetaucht. Mal sehen welche Überraschungen die Natur für uns sonst noch so in Zukunft bereithält….


YouTube Direkt

Der original Beitrag ist hier zu finden.

Happy 2014

Mittwoch, Januar 1st, 2014


Reefnews wünscht allen Leseren ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

Zu Neujahr

Will das Glück nach seinem Sinn
Dir was Gutes schenken,
Sage Dank und nimm es hin
Ohne viel Bedenken.

Jede Gabe sei begrüßt,
Doch vor allen Dingen:
Das, worum du dich bemühst,
Möge dir gelingen.

—Wilhelm Busch—

Auch wir haben uns einiges für dieses Jahr vorgenommen und hoffen bald die erste Neuerung präsentieren zu können. Einzelheiten dazu gibt es hier in kürze.

happy_2014

we wish all of you a happy new year

Fisch und Reptil Messe 2013 – Angebot von Extremecorals

Freitag, Dezember 6th, 2013


Hier ein Hinweis für Riffaquarianer die als Besucher der Fisch und Reptil Messe 2013 am kommenden Wochenende nach Sindelfingen reisen.

Wie jedes Jahr hat die Firma Extremcorals während der Messetage geöffnet und hält dieses Jahr mehr als 2000 SPS, hunderte LPS und Nachzuchten bereit. Die Lieferungen der vergangenen Tage kamen vom Great Barrier Reef, aus Sulawesi und Jakarta. Neben seltenen Aussi SPS in Bestform, LPS Kolonien und Ablegern sowie neue EC und BALI Nanofrags und Premium SPS Stöcke zu fairen Messepreisen gibt es zusätzlich ein Messeangebot. Für jeden Besucher bei Extremecorals mit einer Tageskarte der Fisch und Reptil besteht die Möglichkeit das Fauna Marin Professional Sea Salt 25 kg für nur 60,00 Euro (empf. VK 89,00) zu erwerben (solange der Vorrat reicht).

3884-Sea-Salt--10-sto--rer-jpg

Fauna Marin Professional Sea Salt 25 kg für nur 60,00 Euro

A 81 MESSE SINDELFINGEN → RICHTUNG SINGEN 2. AUSFAHRT HOLZGERLINGEN  → B464 BIS INDUSTRIEGEBIET BUCH

Hier der O-Ton von Extremcorals zum Messe Wochenende.

In nur 5-10 Fahrtminuten von der A81/Messe Sindelfingen, bieten wir euch an allen Messtagen in einer über 60 m langen Korallenanlage, beinahe alles was das Reefer-Herz begehrt. Neu hinzugekommen sind eine moderne 18 m LPS Anlage mit spezieller Nachzuchten Sektion, eine nagelneue EC Nanofrag und Quarantänestation für Korallen, sowie eine Niedere Tiere Anlage für noch mehr Garnelen und Schnecken, Einsiedlern und sonstigen Krabbelviechern. 

  • Viele neue Acan Frags ( Rainbow, UltraRainbow. Ultra´s)
  • Außergewöhnliche Bali SPS Nachzuchten ab 39,–
  • Neue seltene EC Nanofrag Acro Ableger: z.B. Shortcakes, Cheesecakes, Lemonfruit und viele mehr
  • Viele neue Scheiben, Krusten und Chalice Ableger 
  • Gewachsene Riesen Rics aus den USA
  • LPS aus Australien und Indonesien mit vielen tollen Farbschlägen
  • Australische Tisch Acroporas in allen Farben

Hier noch einige Beispiele was zu Erwarten ist…

  • 1476601_644712065579198_1281521388_n

1455088_644710742245997_1261580162_n 1476337_644711078912630_2008854810_n 1452223_644711575579247_632669217_n 1452310_644711222245949_991907984_n 1422434_644711888912549_103154275_n

 

Giesemann Video Wettbewerb

Donnerstag, November 7th, 2013


Die Giesemann Lichttechnik und Aquaristik GmbH veranstaltet bis zum 31. Dezember 2013 einen Videowettbewerb auf YouTube, bei dem es attraktive Preise zu gewinnen gibt. Für die Produkte  TESZLA / TESZLA XT, FUTURA oder MATRIXX-II wird ein kreatives Video eingefordert und muß auf der Wettbewerbsseite registriert werden. Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen sind dort enbenfalls zu finden.

Gisemann_Videocontest

© Giesemann

Das gibt es zu gewinnen:

1. Preis: FUTURA LED mit 5 Modulen im Warenwert von etwa 2600.00 €
2. Preis: FUTURA LED mit 3 Modulen im Warenwert von etwa 1400.00 €
3. Preis: TESZLA XT inkl. BT Interface im Warenwert von etwa 1000.00 €
4. Preis: MATRIXX-II – 6 x 39 Watt T-5 im Warenwert von etwa  500.00 €
5. Preis: TESZLA inkl. Montageset im Warenwert von etwa        450.00 €

Viel Spaß beim kreativen Video-dreh!

neues im Herbst von Royal-Exclusiv

Dienstag, November 5th, 2013


Auch bei Royal-Exclusiv in Köln war man wieder fleissig, obwohl wann sind sie es nicht? Zum einen wurde der effiziente MiniBubble King 200 RD3 Eiweissabschäumer modifiziert. Ausgestattet mit einer regelbaren RedDragon 3 Pumpe benötigt der Abschäumer nun nur noch eine Stellfläche von 22 cm x 30 cm.

mbk_200VS13_M_deu

RE MiniBubbleKing200 RD3
© Royal Exclusiv

Als zweite Neuerung wurde ein Dosierbehälter für diverse Lösungen in das Programm aufgenommen. Ausgestattet mit einem abgeschrägten Ansaugrohr, welches bis zum konisch geformten Boden reicht, wird so sichergestellt daß die Flüssigkeit fast bis zum letzten Tropfen zum Dosieren zur Verfügung steht. Zum einfachen Reinigen lassen sich die Behälter, Dank Schraubverbindung, auseinandernehmen.

dosing_deu

RE Dosierbehälter
© Royal Exclusiv

Zum Schluß noch eine weniger gute Nachricht. Royal-Exclusiv haben eine notwendige Preiserhöhung um 5% zum 20.12.2013 angekündigt. Wer also derzeit mit dem Gedanken spielt sich RE Produkte anzuschaffen sollte evtl. noch bis zur angekündigten Preiserhöhung bestellen.

 

Neue LED Leuchtbalken von GHL

Montag, November 4th, 2013


Nach kranheitsbedingter Pause geht es heute weiter mit den News.

GHL hat nun die seit einiger Zeit angekündigte Mitras Lightbar offiziell angekündigt. Ab sofort werden Vorbestellungen entgegengenommen und die Lieferung wird ab dem 02.12.1013 erfolgen. Verfügbar sind Längen der Leuchtbalken von 60 cm – 160 cm in den Varianten Actinic, Daylight & Ocean Blue, welche eine Beckenlänge von 59 cm bis 170 cm abdecken.

Mitras_Lightbar_560x545

Die GHL Mitras Lightbar

Die Mitras Lightbar bietet außergewöhnliche Lichtleistung und hohe Wirtschaftlichkeit zu vernünftigen Preisen.

Einige der Highlights:

- Kann als nicht dimmbare Beleuchtung verwendet werden, keine weitere Steuerung erforderlich
- Auf Wunsch auch mehrkanalig dimmbar, Ansteuerung über ProfiLux möglich, Variation des Spektrums und der Intensität im Tagesverlauf, Simulation von Wolken, Gewitter, Mondphasen
- 3 LED-Farbkombinationen: Daylight, Ocean Blue und Actinic
- 5 bis 7 unterschiedliche LED-Lichtfarben für ein ausgewogenes und natürliches Spektrum
- Ausschließlich selektierte LEDs von Cree, Osram und SemiLEDs, Lebensdauer > 50.000 h
- Bis zu 486 Lumen pro 10 cm Leuchtbalken
- 11 verschiedene Längen in 10 cm-Abstufungen
- Wasserdicht (IP67)

Wie von GHL zu erwarten, lässt sich die Mitlas Lightbar natürlich in Verbindung mit einem Profilux 3 Computer auch gedimmt betreiben. (Ansteuerung mit ProfiLux 3, Zubehör erforderlich) Die zusätzlichen Vorteile dieser Variante sind unter anderem

- Farbkanäle können unabhängig voneinander gedimmt werden
- Einstellbares Lichtspektrum, die Lichtfarbe und -Intensität kann über den Tagesverlauf variiert werden
- Vielfältige Simulationen möglich: Wolken, Gewitter, Mondphasen
- Wassertemperaturabhängige Abregelung: Licht wird gedimmt wenn Wasser zu warm wird

Inwieweit sich die GHL Lightbar unter Abdeckungen betreiben lässt konnten wir bisher noch nicht klären. Eventuell wird es aber einen Reefnews Hands-On Test, speziell zu dem Thema, geben.

Zur GHL Produktseite geht es beim Klick auf das Bild weiter oben.

Anklage wegen illegalem Handel

Samstag, September 28th, 2013


Wie der Miami Herald berichtet wurden mal wieder zwei Händler wegen illegalem Verkauf von Korallen und anderen Meerestieren angeklagt.

handcuffs

Den Händlern wird vor dem Key West Federal Court der Prozess gemacht. Den beiden 51 und 42 Jahre alten Männern wird vorgeworfen unter anderem  Korallen, diverse Haiarten sowie Gorgonien illegal in Schutzgebieten wie dem Florida Keys National Marine Sanctuary entnommen zu haben und diese US weit, sowie International verkauft zu haben. Falls es im Prozess, welcher auf Dezember angestzt wurde, zu einer Verurteilung kommt, erwarten die Angeklagten je 5 Jahre Haft und eine Geldstrafe von 250.000$.

Nahe am Wasser gebaut – ein Seewasserparadies in Dubai

Dienstag, September 24th, 2013


Wir freuen uns heute einen Gastbeitrag veröffentlichen zu dürfen. Die Symbiose aus luxuriösem und aussergewöhnlichem Urlaubsambiente, gepaart mit Attraktionen für Meerwasser Fans. Viel Spaß dabei! 

Bei der Suche nach einer etwas anderen Urlaubsreise hatte ich schon recht lange eine Meldung auf reefnews von vor 3 Jahren im Kopf. Es war von der Eröffnung eines Superaquariums die Rede, einer neuen Attraktion in einer Shoppingmall in Dubai. Meine Recherchen ergaben, dass sich in Dubai jedoch noch viel mehr maritime Highlights tummeln. Als großen Meerestierfan zog es mich zum Atlantis Palm Hotel und dessen hauseigenen Wasser- und Erlebnisparks. Ich wollte explizit in diese Gegend, da sie wie keine andere für Größe und Artenreichtum steht.
Bevor ich später mehr zu den Aquarien und anderen Attraktionen schreibe, sei hier ein Tipp für alle mitgegeben: Die Delphinanlage „Dolphin Bay“, der Wasserpark „Aquaventure“ und die Unterwassergewölbe der „Lost Chambers“ haben für sich genommen relativ hohe Eintrittspreise, sodass sich die Buchung des Atlantis Palm Hotels erst recht lohnt. In diesem Falle sind nämlich all diese schönen Dinge schon im Übernachtungspreis enthalten und somit kostenlos zugänglich.

The Palm Jumeirah – von Menschenhand geschaffen

Dubai-Palm-Jumeirah-Atlantis © 2007 - 2013 Atlantis, The Palm

© 2007 – 2013 Atlantis, The Palm

Mal über eine eigene Insel zu verfügen – das wäre was. Ich möchte den Lesern vertrauensvoll versichern: das ist auch was! Der Weg dorthin führt über eine sechsspurige Autobahn. Auf 25,13 Grad nördlicher Breite und 55,12 östlicher Länge steht auf 417 Meter über dem Meeresspiegel das „Atlantis Dubai“, besser bekannt als Atlantis Palm Hotel, das Ende 2008 eröffnet wurde. Seinen Platz auf der Palmeninsel hat es auf sonderbare Weise bekommen: da es im Wüstenstaat der Vereinigten Arabischen Emirate immer weniger Raum zum Bebauen gibt, weicht man nicht, wie z.B. in Singapur nach oben aus, und baut Häuser auf bestehende Häuser – nein, in Dubai baut der Mensch einfach eine vollkommen neue Insel zusammen. Deren Grundriss ist einer Palme nachempfunden, über deren Krone noch eine sichelförmige Plattform thront. Und an deren Scheitelpunkt steht das Atlantis Dubai. Wer also nicht weiter nach oben bauen kann (oder will), der geht den Weg des größten Widerstands, ins kühle Nass.

Tagesabläufe im Atlantis Dubai – es gibt wirklich Platz am Strand

hotel-atlantis-dubai-palm © 2007 - 2013 Atlantis, The Palm

© 2007 – 2013 Atlantis, The Palm

Das Palmenhotel bietet Herberge für etwa fünf- bis sechstausend Gäste. Genau habe ich nicht nachgezählt, denn auf Grund der Größe der gesamten Anlage (46 Hektar, 22 Etagen, 100 Meter Höhe) verläuft sich das ganze doch schon. Wenn es denn (irgendwann in der Zukunft) möglich werden sollte, sollte man als Gast versuchen, auf Halbpension gehen – denn immerzu ins Restaurant zu gehen, kann kostspielig werden. Oder man liegt mittags regelmäßig am Strand und vergisst den Hunger. Die Insel hat man zwar nicht wirklich für sich alleine, sondern teilt sie sich mit geschätzten 5.000 anderen Touristen. Allerdings wirklich nur mit geschätzten 5000, nicht gefühlten – denn nach einer kleinen Wanderung am Strand kanalisiert sich der Touristenstrom nach und nach auf die unzähligen Liegen und es kann einem einsam wie an der Nordsee im September vorkommen.
Wenn man auf dem Dach des Hotels steht und den Blick in die Ferne schweifen lässt, reflektiert man ein bisschen seinen Aufenthalt dort. Der weite Blick in den Golf von Oman lässt einen erschaudern, wie weit die Freiheit des Meeres zu reichen scheint. Wenn es von einer Sache in Dubai so viel gibt wie vom Pompösen und Glamourösen, dann ist es Wasser. Die Emirate Arabiens muten nicht wenigen Betrachtern durch die Fokussierung auf Reichtum und Luxus als etwas langweilig und verschlossen an. Was mich aber im und um das Hotel an Flora und Fauna erwartete, hätte ich nicht im Leben für möglich gehalten.

Der hoteleigene Wasserpark Aquaventure

dubai-atlantis-waterpark-aquaventure © 2007 - 2013 Atlantis, The Palm

© 2007 – 2013 Atlantis, The Palm

Die Alleinstellungsmerkmale dieses mächtigen Hotelkomplex‘ sind die riesigen maritimen Vergnügungs- und Erlebnisanlagen. Im Erlebnisbad „Aquaventure” kommt man aus dem Staunen erst einmal nicht heraus. Ich hätte in über 15 Hektar(!) herrlichster Südsee-Nachbauten herumwaten, schnorcheln und tauchen können, sofern ich die Zeit gehabt hätte. Eine Mischung aus orientalischem Anlagen und karibisch blauer See lässt einen innerlich schon mal durchaus ins Paradies entgleiten. Absolutes Highlight im Zentrum des „Aquaventure“ ist die sogenannte Bahn des Vertrauens, „Loop of Faith“. Dies ist eine 28-Meter-Rutsche, die mich schneller talwärts beförderte, als mir lieb war. Vor allem, da man unten mitten durch ein Haifischbecken gespült wurde. In einem der größten Aquarien des Nahen Ostens wird man allerdings nicht gefressen – einerseits hat man ja vielleicht erst teilgezahlt, andererseits sind die Haie auch hinter Glas.

Dubai Atlantis Dolphin-Bay

dubai-atlantis-dolphin-bay © 2007 - 2013 Atlantis, The Palm

© 2007 – 2013 Atlantis, The Palm

Keinen Grund zur Furcht lässt dann das Baden mit Delphinen in der „Dolphin Bay“ aufkommen. Gäste sollen in einer Art Begegnungsstätte im Kontakt mit eigens trainierten Delphinen für den Natur- und Ökoraum des Persischen Golfes sensibilisiert werden. Fachkundigstes Personal in Form von Hunderten von Mitarbeitern kümmern sich um die aus meiner Sicht sympathischsten aller Meeresbewohner. Man sagt diesen Tieren oft, und das zu Recht, eine psychologisch allheilende Wirkung nach. Die springfreudigen Delphine im Freiwasser mit Kindern und Erwachsenen spielen zu sehen, prägte sich während meines Dubai-Aufenthaltes am nachdrücklichsten bei mir ein. Für alle Aquarienfreunde folgt jetzt aber noch ein ganz besonderer Leckerbissen:

Dubai Atlantis Lost-Chambers

dubai-atlantis-lost-chambers © 2007 - 2013 Atlantis, The Palm

© 2007 – 2013 Atlantis, The Palm

Guck nicht so da oben ;-) Das war nicht so gemeint mit dem Leckerbissen… Mit laut nach eigenen Angaben etwa 65.000 Meeresbewohnern vereinen die „Lost Chambers“ in über 10 Millionen Litern Wasser exotische Schönlinge von Süß- und Salzwasserfischen. Inmitten der verlorenen Kammern stehe ich, ohne zu übertreiben, 1 Stunde lang vor demselben Fenster und sehe Sonnenfische, Zackenbarsche und Teufelsrochen. In der Schwesternkammer, der „Ambassor Lagoon“, verläuft es auch nicht viel anders. Das quellblaue Wasser wechselt so oft seine bunten Schimmer, wie wieder neue Fische an der Scheibe vorbeigeschwommen kommen. Manche von ihnen sehen gar zum Fürchten aus – und bestechen gerade damit durch ihre ganz eigene majestätische Autorität. Andere sind eher gemütlicherer Natur, lassen sich langsam die Glasscheibe hinunter und tauchen im Anschluss wieder genüsslich nach oben. Was kostet die Welt…

Seltene Fische en masse -was ist mein Urteil?

Picture 030

© 2007 – 2013 Atlantis, The Palm

Für die Ozeankreaturen kostet sie sicherlich nichts, für uns Menschen bringt der Trip nach Dubai für seinen Preis immerhin einen mehr als angemessenen Gegenwert. Eine kritische Betrachtung dieses künstlichen Mega-Biotops wird allerdings nicht auslassbar sein. Es kann gut sein, dass dem einen oder anderen Leid tut um die Meeresbewohner, die das „echte“ Meer wohl nicht mehr kennenlernen werden. Auch die ganze Unterwasser-Illusion um die Nachbauten der sagenhaften Insel Atlantis könnte dem einen oder anderen „too much“ sein. Der Informationswert in diesem maritimen Konglomerat überwiegt meines Erachtens jedoch. Wohl an keinem anderen Ort der Welt wäre es möglich, solchen Fisch-Klassentreffen beizuwohnen. Auch das Interesse an Artenvielfalt und -schutz nimmt bei Touristen durch diese einmaligen Impressionen zu, sodass man aus den „Lost Chambers“ und der „Dolphin Bay“ durchaus etwas Positives für sich mitnehmen kann.