Überleben auf dem Sand

Wir stellen uns vor, wir sind eine Koralle. Eine Koralle, die am Boden auf dem Sand lebt. Und nun müssen wir herausfinden, wie wir nicht lebendig begraben werden. Gar nicht so einfach, oder?

Wenn eine Herpolitha limax von Sand begraben ist, muss sie sich ausbuddeln. Diese Korallen verwenden eine Reihe von rhythmischer Inflation und Deflation, pumpend wird Schleim ausgeschieden um die Sandkörner nach außen zu bewegen. Fast wie ein  choreographierter Tanz, beinahe hypnotisierend dies zu beobachten:


YouTube Direkt

Was passiert aber, wenn eine Koralle auf dem Kopf liegt? Forscher haben entdeckt, dass eine auf dem Kopf liegende Heliofungia limax sich richtig aufbläst und wieder „entlüftet“.  Währenddessen zieht sie sich zusammen, „hüpft“ fast schon und versucht sich mit den Tentakeln nach oben zu drücken, bis sie sich umdrehen kann.

Die Forscher beobachteten, dass die Mundöffnung der Korallen unmittelbar nach dem Umkippen weit geöffnet waren, was zu der Hypothese führt, dass die Korallen auch Wasserstrahlen aus ihrem Mund pumpen, um die Wende zu unterstützen:


YouTube Direkt

 

Schreibe einen Kommentar