Advertise Here
Reefnews » 2011 » August
Home

Archive for August, 2011

Evening video.

Mittwoch, August 31st, 2011


A video for everyone to enjoy tonight, Under the Red Sea.

Under the Red Sea from Fergus Kennedy on Vimeo.

Schaut lieber mal genau hin

Montag, August 29th, 2011


Wenn die Larven einen geeigneten Platz für sich gefunden haben beginnen Sie mit dem abscheiden von Calciumcarbonat und beginnen ein sessiles Leben. Vielleicht schaut ihr mal genauer hin bevor ihr Plattwürmer absaugt ;-) könnte auch ne Korallenlarve sein!

 

Ein richtig gute Schäumer

Montag, August 29th, 2011


Der Wirbelsturm Irene war in den letzten Tagen das beherrschende Thema in den Nachrichten. Die unglaubliche Wucht solcher Stürme ist für uns Mitteleuropäer kaum vorstellbar. Nun hat New York Glück gehabt, da die Stärke des Sturms auf dem Weg auf den Norden nachgelassen hat.

Am vergangenem Wocheende berichtete ein Lokalreporter der Washington D.C. News über den Sturm an der Küste von Maryland.  Die ganze Küstenlinienwar voller braunem Schaum. An einem Punkt des Video´s sagt der Reporter , das der braune Schaum überall sei , selbst im seinem Gesicht. Besonders toll rieche das ganze auch nicht wie er meinte.  Ob er wohl weiss warum ;-)

Reporter Gives Update Covered In Sea Foam: MyFoxNY.com

Video zur Nacht

Dienstag, August 23rd, 2011


Heute ein Video zur Nacht! Viel Spas mit Under the Red Sea

Under the Red Sea from Fergus Kennedy on Vimeo.

Wer killte die Korallen ?

Sonntag, August 21st, 2011


Im Jahr 1996 begann in der Karibik eine verheerende Erkrankung fast alle Acropora Stöcke zu befallen. Begonnen hat das ganze in Florida und breitete sich seuchenartig in der ganzen Karibik aus. Die Krankheit wurde als Acroporid serratiosis APS Syndrom bekannt. Es wurde aber auch als White Pox Syndrom in der ganzen Welt bekannt. Der Ursprung der Krankheit war bis vor kurzem unbekannt und es waren einige Theorien über die Ursachen im Web zu lesen. Bisher galt eine Pilzerkrankung , die durch Saharastaub übertragen worden ist als am wahrscheinlichsten. Ebenso wurde natürlich die Erderwämung oder auch die Aquarienfischerei dafür verantwortlich gemacht.

 

Laut aktuellen Zahlen sind bisher etwa 88 % aller Bestände abgestorben und es ist kein Ende in Sicht. Die Korallen wurden natürlich massiv unter Schutz gestellt, was aber das absterben der Bestände nicht zum stoppen brachte. Leider wurde damit auch die Nachzucht der Korallen in Aquarien unterbunden.

Wissenschaftler aus den Staaten wollen nun endlich den wahren Grund der Seuche entdeckt haben.  Ein menschliches Bakterium aus den Verdauungsorganen soll der Auslöser der Erkrankung sein.

 

Wissenschaftler haben das Bakterium Serratia marcescens  als den Erreger identifiziert der die Krankheit auslöst. Dieser Erreger stammt aus dem menschlichen Darm und wird offensichtlich über ungereinigte Abwässer ins Meer gelangt sein. Wie ein solches Bakterium den Sprung vom Mensch zur Koralle und anaeroben zu aeroben Bedingungen  geschafft hat bleibt aber  ein Rätsel.

Es ist zudem auch sehr ungewöhnlich das ein menschlicher Krankheitserreger zurück auf Tiere geht , normalerweise passiert dies nur andersherum.  Es ist ebenfalls noch unklar wie das Bakterium das White Pox Syndrom bei den Korallen auslöst.  Die Wissenschaftler können nun aber gezielt die Gemeinden angehen und die Umstellung der Sickergruben auf moderne Kläranlagen fordern. Interessant hierbei ist das es in Key West nicht einen einzigen Fall von APS gegeben hat. Key West war aber einer der wenigen Städte die bereits sehr früh eine moderne Klärtechnik eingesetzt hat.

Die vollständige Studie wurde am 17. August 2011 in PLoS ONE veröffentlicht.

Cherry Knocker

Sonntag, August 21st, 2011


Ein echtes Highlight ist heute in Facebook erschienen . Cherrycorals ist weltweit ein Begriff für die ausgeflipptesten Korallen und dem Ruf ist der Laden mal wieder gerecht geworden.

Als besonderes Highlight veröffentlichte Todd Cherry  diese außergewöhnlich gefärbte Scolymia australis.

 

 

Durchbruch wirklich gelungen ?

Sonntag, August 21st, 2011


 

Viele Fischzüchter aus der ganzen Welt träumen davon der erste zu sein der einen Doktorfisch nachzüchtet. Bisher gilt dies als praktisch unmöglich, benötigen die Larven der Doktorfische eine ausgeprägte planktonische Phase für Ihre Entwicklung.

Es gab in den letzten Wochen schon Gerüchte über die erfolgreiche Nachzucht dieser Tiere und nun wurde vor wenigen Tagen in der Taiwan Today darüber berichtet.

Taiwan gilt als führend in der Nachzucht mariner Zierfische, hier wurden z.B. auch die ersten Kaiserfische kommerziell nachgezüchtet. Taiwan investiert viel in Förderprogramme zur marinen Aquakultur und hat dadurch auch einige Erfolge vorzuweisen. Wie weit nun die Nachzuchten der Doktorfische sind, auf welche Art diese gezüchtet und gehältert worden sind belegt der Artikel leider nicht.

Ein Forscher des  “Fisheries Research Institute’s Eastern Marine Biology Research Center” soll es gelungen sein den Palettendoktorfisch erfolgreich nachzuzuziehen. Es soll sich hier ausdrücklich um eine erfolgreiche Nachzucht nicht einer Aquarienaufzucht handeln.  Der Züchter und Forscher Ho Yuan-Hising will bis ende nächsten Jahres die Massenproduktion des Fisches starten und die Nachzuchttechniken bis dahin weiterentwickeln.

Der Forscher gibt an das die erfolgreiche Suche nach den passenden Ciliaten zur Larvenernährung der Schlüssel zur erfolgreichen Aufzucht gewesen sei.

Ziel ist hierbei nicht nur der Aquarienfischmarkt sondern auch das restocking der Wildbestände in den Küsten Taiwans.  Ho meint zudem auch , das man weiter an der Züchtung des Gelben  und des Weißkehldoktors arbeite , die ebenso an Taiwans Küsten vorkommen.

Hoffen wir mal das es den Forscher gelingen wird , denn die Nachzucht solcher Tiere sichert auf lange Sicht nicht nur unser Hobby sondern auch die Artenvielfalt in den Riffen selber.

Leider gibt es bisher keine Bilder der Larven oder der Aufzucht solcher Tiere die die Nachzucht glaubhaft untermauern würde. Ich habe bereits gestern eine Mail an das Institut gesendet um mehr Informationen zu erhalten und hoffe diese bald veröffentlichen zu können.

Blumen-Quallen

Sonntag, August 21st, 2011


Quallen sind faszinierende Geschöpfe die es schon seit Jahrmillionen auf unserer Erde gibt. Eine besonders schöne Variante dieser schwebenden Tiere kann man auch in Aquarien bewundern. Jeder kennt wohl mittlerweile die Quallenkreisel mit den bekannten Ost-und Nordsee  Ohren-Quallen die sich mehr oder minder langweilig in Ihren Kreiseln bewegen. In Europa sieht man dagegen pazifische Arten relativ selten in öffentlichen Aquarien, im Handel wohl gar nicht.

 

(c) KENPEI’s photo

Dieses wunderschöne Exemplar ist eine Blumenhutqualle aus Japan. Die Art (Olindias formosa) ist eine eher seltene Spezien und man findet sie an den Küsten Argentiniens /Brasiliens bis nach Südjapan. Diese Quallen besitzen einen wunderschön gefärbten, lichtdurchlässigen Körper mit kurzen Tentakeln. Diese sind meistens nach innen geklappt und werden nur zur Jagd auf kleine Fische weit nach aussen gestülpt.   Die Blumenhutqualle wird nicht besonders gross ( 15 cm ) und lässt sich dadurch auch in normal grosse Aquarien halten. Ihre Nesseln können sehr schmerzhafte Verletzungen auslösen, tödlich ist sie aber für den Menschen nicht.

 

 

Im New England Aquarium werden diese Tiere in Aquarien gezeigt und vorgestellt. als Futter dienen kleine Zebrabärblinge , die den Quallen als Lebendfutter gereicht werden.  Laut dem Aquarium bewegen sich die Quallen nicht viel und können daher in einem fast normalen Aquarium gehalten werden.

 

(c)Wiki commons

Ein besonders schönes Exemplar seht ihr hier

 

(c) Wiki commons

 

Als Abschluß habe ich euch noch ein kleines Video, wie die Quallen sich so ein Fisch fängt.


wieder was ganz feines

Samstag, August 20th, 2011


IBluewater ist in den Staaten einer der Spezialisten für Anemonenfische. Vor allem bietet die Firma den Kunden seltene Paare an. In allen Variationen können sich hier Züchter die passenden Paare raussuchen und erwerben. In einer der letzten Importe erwarb die Firma aussergewöhnlich gefärbte A.clarkii Anemonenfische. Normalerweise sind diese Tiere wunderschön gold_weis_schwarz gefärbt, nur in diesem Fall haben die Fische noch blau leuchtende Punkte !  Zur Zeit bietet die Firma 2 dieser Tiere für umgerechnet 400,00 Euro an.  Diese beiden Tiere sind die erste Generation aus einer Zucht heraus und IBluewater will ende August nochmals 2 dieser Tiere anbieten können.

 

Es sind nicht die ersten außergewöhnlich gefärbten Clarkii-Anemonenfische die es zu sehen gibt, wohl aber die ersten mit einer blauen Farbe. Für Züchter dürfte dieses Paar sehr interessant werden. Ich bin mal gespannt ob sich neben Ocellaris und Percula noch eine dritte Art bei den Züchtern durchsetzen kann.

Aquarienversicherung

Freitag, August 19th, 2011


Wer kennt das nicht , das mulmige Gefühl wenns am Aquarium mal knackt , oder man nicht weiss ob das Silikon nach all den Jahren noch gut ist. Wer passt schon immer ganz genau auf , das am Aquarium nichts passiert ? Eine Aquarienversicherung wäre hier sicherlich eine gelungene Idee doch bisher scheint es niemand ernsthaft in Erwägung gezogen zu haben.

Heute tauchte dann aber eine kleine Meldung im I Net auf.

Hallo,
nach über einem Jahr harter Arbeit und Kooperation und einer unvorstellbar großen Anzahl von Absagen der deutschen Versicherungswirtschaft, ist es endlich gelungen eine spezielle Aquariumdeckung für zu platzieren.
Entstanden ist ein aus unserer Sicht hervorragendes Produkt, mit Leistungen die es im europäischen Versicherungsmarkt nicht gibt.
Besonders stolz sind wir über den Produktgeber, Lloyds of London, einem der größten, innovativsten und ältesten Versicherer weltweit. Transparenz, hohe Produktqualität und ein solides Preis-/Leistungsverhältnis wurden bei der Tarifentwicklung groß geschrieben.
Für Eure Verträge gilt das deutsche Recht. Policenausstellung sowie das Schadenmanagement werden von dem deutschen Lloyds Coverholder Doll und Winter Versicherungsmakler in Zweibrücken vorgenommen.
Um die Kosten so gering wie möglich zu halten, somit auch Eure Prämie, wird in zwei Deckungskonzepten unterschieden. Die Leistungen sind bei beiden identisch.

1. Versicherungssumme 5000 € zu 100€ Nettojahresprämie
2. Versicherungssumme 10000€ zu 200 € Nettojahresprämie

Hinzu kommt die leider unumgängliche Versicherungssteuer von derzeit 19%.
Die Prämie kann jährlich, halbjährlich mit 3% Zuschlag oder vierteljährlich mit 5 % Zuschlag via Lastschrift gezahlt werden.
Um den Schutz zu beantragen füllt Ihr einfach den Antrag zusammen mit der Belehrung über das Widerrufsrecht sowie Datenschutzbestimmungen aus, diese findet Ihr unter dem PDF Anlage zum Antrag.
Den Antrag schickt Ihr dann einfach zu mir oder scannt ihn ein und mailt ihn mir.
Bei Rückfragen stehe ich Euch unter 0151-23627140 sowie was aufgrund der hohen Frequenz noch besser ist via Mail an versicherung@nrw-riff.com zur Verfügung weitere Informationen unter:

mehr Informationen findet ihr  unter…
http://www.nrw-riff.com/t2991-aquariumversicherung-lloyds-of-london-korallenversicherung

 

Ob das alles was taugt, wie die Bedingungen sind kann ich euch im Moment auch nicht sagen, Die Idee als erstes ist mal nicht schlecht, obs dem Typ im nachfolgenden Video was gebracht hätte ? ….